Grundschulabend 2016/2017

 

 

 

 

 

 


Aufführung des musikalischen Kindertheaters

„Die kleinen Leute von Swabedo“


 

Die Schüler der Grundschule Edelfingen führten in der gut besuchten Turn- und Festhalle in Edelfingen das Musical „Die kleinen Leute von Swabedo“ von Ulrike Niemann auf. Die Hauptakteure waren die Viertklässler, die an diesem Abend auch ihren Abschied von der Grundschulzeit feierten. Die Schüler der Klasse 3 unterstützten mit einer instrumentalen Musikeinlage.
Das Stück besteht aus der Rahmenhandlung um den kleinen Jonas und der Hauptgeschichte von den Swabedos. Jonas möchte mit den anderen Kindern nicht teilen. Da erscheint ihm der „Gute Gedanke“, der ihm die Geschichte der „Kleinen Leute von Swabedo“ erzählt. In Swabedo lebten die Menschen glücklich und friedvoll zusammen. Sie kannten keine Missgunst und Streit, sondern nur Großzügigkeit, Freude und ein liebevolles Miteinander. Wenn man sich traf, tauschte man mit den Bewohnern kleine Pelzchen aus. Eines Tages erschien dem kleinen Swabedoding ein Kobold, der ihm einredete, dass das Tauschen der Pelzchen unnötig sei. Es sei besser, auf seinen Besitz
aufzupassen und nichts mehr herzugeben. Aus den herzlichen Bewohnern Swabedos wurden nun schnell misstrauische, habgierige und freudlose Bürger. Doch bald sehnten sich die kleinen Leute nach der alten Zeit zurück. Keiner war mehr glücklich und wollte tanzen. Swabedoding wollte dieser traurigen Zeit ein Ende setzen und fing wieder an, seine Pelzchen zu verschenken und das
Gute in die Welt zu tragen. Bald machten alle seine Mitbürger wieder mit und der böse Kobold
machte sich erfolglos wieder auf den Weg zurück in den Wald. Durch die Geschichte lernt Jonas von dem „Guten Gedanken“, dass Teilen auch Spass machen kann. Der „Gute Gedanke“ gibt noch den Hinweis, dass er für alle da ist: „Denn ein guter Gedanke wird überall gebraucht".
Das heitere Stück hatte auch nachdenkliche traurige Seiten. Die Stimmung des musikalischen Kindertheaters wurde in den Instrumentalstücken und Liedern zum Ausdruck gebracht, die von den jungen Künstlern hervorragend dargeboten wurden. Auch die schauspielerischen Leistungen überzeugten. Zu mystischer Musik tanzten die Zweitklässler beim Erscheinen des Kobolds einen
Koboldtanz. Die Schüler der Klasse 1 führten einen Tanz zum Lied „Swabedodablues“ auf, „da wackelte jeder Zeh am Fuß“. Die Klassenlehrerin von Klasse 4 Helke Schnabel hatte mit den Kindern das Musical einstudiert. Für das Üben der Tanzeinlagen war Frau Rüger zuständig. Gemeinsam mit Frau Michelberger bauten und malten die Kinder die Kulisse selbst. Die
Technikanlage bediente der Viertklässler Vater Kris Braun mit seinem Sohn. 


Nach der Aufführung und dem brausenden Applaus verabschiedete die Schulleiterin Frau Schorn die langjährige Lehrerin Frau Bieber, bevor man zum gemütlichen Teil der Veranstaltung überging.
Helena Bieber geht zu den Sommerferien nach 27 Dienstjahren an der Schule in Edelfingen in den
Ruhestand. Insgesamt war Frau Bieber seit 1978 im Schuldienst. Mit Standing Ovations zollten die Anwesenden in der Halle ihren Respekt vor der sehr beliebten und übermäßig engagierten Lehrerin.

 

 

 

 

Sponsorenlauf 2017

Sponsorenlauf „Schüler laufen für Kinder“

Ein weiteres sportliches Ereignis stand mit dem Sponsorenlauf vor der Tür. Der Wettergott meinte es gut und sorgte für einen trockenen Vormittag.

Bereits morgens trafen sich alle Schüler mit ihren Lehrern auf dem Edelfinger Sportplatz. Die Laufstrecke war abgesteckt, die Stationen für die Klassen eingerichtet und der Förderverein und der Elternbeirat der Grundschule stand mit erfrischenden Getränken bereit.

Nach dem Startschuss der Schulleiterin Frau Schorn hatte nun jeder Schüler eine halbe Stunde Zeit, so viele Runden wie möglich zu laufen. Vorab angeworbene Sponsoren (Eltern, Großeltern, Verwandte, aber auch ortsansässige Firmen) finanzierten „ihren“ Läufer pro gelaufener Runde bzw. den Sponsorenlauf mit einem festen Betrag.

Im Anschluss an den Sponsorenlauf fand auf dem Sportplatz der Sporttag statt. In diesem Jahr drehte sich alles um das Thema Ballspiele. In Gruppen eingeteilt konnten sich die Schüler  nun in drei verschiedenen Ballspielen messen.

Mittags blickten alle zurück auf einen sportlich erfolgreichen Tag mit vielen spannenden Duellen, aber auch mit viel Spaß am Miteinander-Sporttreiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch der Experimenta

 

Im Rahmen ihres Jahresausflugs besuchten die Schüler der 3. und 4. Klassen gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Schnabel und Frau Michelberger die Experimenta in Heilbronn.  

Nach einer fröhlichen Zugfahrt und einem kurzen Fußmarsch konnten die Ausstellungen besucht werden. 

Unter dem Thema "Technik und  Innovation" wurde viel ausprobiert und experimentiert.

Fragen wie z.B. Wie funktioniert ein Luftkissenboot? Kann ich einen Roboter steuern? oder Wie wurden Bogenbrücken konstruiert?  konnte von den Schülern durch eigenes Tun erfahren werden. 

Besonders viel Spaß hatten alle in der Sonderaussstellung                  "Klangwunder".

Wie bringt man  Holz, Glas, Metall und viele andere Dinge zum Klingen? Manche Klänge waren auch ein klein wenig versteckt und mussten erst gefunden werden… 
Die Klänge formten wir zu Rhythmen und kleinen Melodien. Natürlich nutzten wir dabei noch ein besonders vielfältiges Klanginstrument: unsere eigene Stimme! Ruhig oder fetzig anregend, traurig oder fröhlich.

In der Ausstellung " Mensch und Kommunikation" konnten das Morsealphabet erprobt werden, Wörter in Blindenschrift geschrieben werden, Gefühle an den Gesichtsausdrücken erraten werden,....

Hungrig und durstig geworden, wurde gegen Mittag eine zünftige Vesperpause eingelegt. 

Frisch gestärkt ging es für alle zum Laborkurs " Unter Strom". In  einem theoretischen Teil erfragte Herr Stroh unsere Vorkenntnisse, um uns anschließend die wichtigsten elektrischen Begriffe spielerisch zu vermitteln. 

Jetzt konnte es losgehen. Jeder Schüler durfte nun in Partnerarbeit das Geschicklichkeitsspiel "der Heiße Draht" bauen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und viel Durchhaltevermögen konnte am Ende jeder sein eigenes Spiel in den Händen halten.

Erst am Abend konnten die Schüler freudig aber erschöpft von ihren Eltern am Edelfinger Bahnhof empfangen werden.

 

 

 

Stadtlauf 2017

Auch in diesem Jahr nahmen die Schülerinnen und Schüler unserer Schule wieder am Stadtlauf teil – mit Erfolg!

Während bei den Klassen 1 und 2 noch das Herantasten an die Wettkampfsituation im Vordergrund stand, durften die Klassen 3 und 4 sich der großen Herausforderung „laufen auf Zeit“ stellen.

Dabei sicherten sich Faina Hofmann als schnellste Läuferin der Klassenstufe 3 weiblich und Nick Wiebe als schnellster Läufer der Klassenstufe 4 männlich den ersten Platz auf dem Treppchen.
Alle Edelfinger Grundschüler freuen sich mit und gratulieren den beiden herzlich!

 

 

 

 

 


1  

 

 

 

 Dem Schatz der Pyramide auf der Spur

 

 


Viel Obst und Gemüse, nur wenige Süßigkeiten – diese Faustregel dürfte jedem geläufig sein, wenn es um gesunde Ernährung geht. Doch in welchen Lebensmitteln ist nun eigentlich was drin? Und wie viel davon? Wie viel Flüssigkeit braucht der Körper täglich? Was passiert denn, wenn man nicht genug trinkt? Oder ganz konkret: wie lange muss ein Grundschüler wohl Fahrrad fahren, um das in einer Packung Chipsletten enthaltene Fett wieder abzuarbeiten?

Diesen und vielen weiteren Fragestellungen waren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 der Grundschule Edelfingen auf der Spur und fanden die Antworten in der Lernwerkstatt des Landwirtschaftsamtes „Entdecke und genieße den Schatz der Pyramide!“.

Nach einer intensiven Beschäftigung mit dem Thema „Gesunde Ernährung“ im Rahmen des MNK-Unterrichtes machten sich die Schüler aus Edelfingen gemeinsam mit ihrer MNK-Lehrerin Frau Schnabel auf nach Bad Mergentheim, um dort ihre Kenntnisse auf eine spielerische Art und Weise zu vertiefen.

Die beiden BeKi-Beraterinnen Frau Laumeyer und Frau Schaber erwarteten die Gruppe bereits und hatten vieles für sie vorbereitet. In Gruppen machten sich die Schüler daran, Lernstationen zur Ernährungspyramide zu erforschen. Schnell wurde klar, dass viel zu oft viel zu ungesund gegessen wird. Erstaunen legte sich auf so manches Gesicht, als die Menge an Zucker (gemessen in Zuckerstückchen) in den verschiedenen Lebensmitteln und Getränken bildlich gemacht wurde. 6 Würfelzucker in einem Glas Fanta? Zwei davon getrunken? Schon sind es 12 Würfelzucker!
Besonderen Spaß machte es den Schülern auch, auf einer Waage die pro Woche verzehrte Menge an Wurst und Fleisch zu wiegen und mit dem tatsächlichen Bedarf zu vergleichen.
Nicht zu kurz kam auch die Beschäftigung mit Obst und Gemüse. Welches Obst wächst denn bei uns? Und wann? Warum ist Calcium für den Körper wichtig und in welchen Lebensmitteln ist es enthalten?
In vielen wissensreichen Stationen konnten die Schüler einen tiefen Einblick in den Bereich ihrer eigenen Ernährungsweise nehmen und gleichzeitig ein Gespür für die tatsächlich empfohlene tägliche Nahrungszusammensetzung entwickeln.

Nach der theoretischen Aufarbeitung des Themas ging es über in einen praktischen Teil. In der Lernküche konnten die Schüler nun ihr eigenes, gesundes Essen zubereiten. Es wurde Obst gewaschen, Gemüse geschnippelt und eine Käse- und Wurstplatte erstellt. Das Highlight war sicherlich die selbst gekochte Gemüsesuppe, die im anschließenden gemeinsamen Essen schnell leer gelöffelt war.
Dass neben aller geundheitsbewusster Ernährung auch der Genuss von Süßem sein darf, vermittelten die beiden BeKi-Beraterinnen den Schülern auch. Aber – alles in Maßen! Und wie lecker so ein eigener Apfelquark mit selbstgemachten Hafer-Nuss-Streuseln schmecken kann, war spätestens nach dem Dessert jedem klar.

Viele Fragen wurden an diesem Tag gestellt und viele Antworten darauf gefunden. Motiviert und mit guten Anregungen im Gepäck gingen die Schüler in ihren Alltag zurück. Am Ende war allen klar: gesunde Ernährung ist nicht schwer und kann richtig lecker sein.

Übrigens… um das in einer Packung Chipsletten enthaltene Fett wieder abzuarbeiten muss ein Grundschüler etwa 2 Stunden Fahrrad fahren. Ganz schön lange!!

 

 

 

 

 

 Lesung mit Rosi Wanner

Erwartungsvolle Spannung herrschte am 23. März 2017 vormittags im Schulhaus. Grund dafür war der angekündigte Besuch der Autorin Rosi Wanner.

Nach der Bewegungspause versammelten sich alle Kinder im TW-Raum und freuten sich auf den Beginn der Lesung.

 

 

 

 

 

Zuerst berichtete die in der Nähe von Würzburg wohnhafte Frau Wanner kurz über ihren Werdegang und erklärte, dass sie durch ihren damals achtjährigen Sohn auf die Idee gekommen sei, die "Karottenbande", ihren 5-bändigen Kinderkrimi, entstehen zu lassen.

Danach stellte Frau Wanner den Hund "Pfote" als Hund der vierköpfigen Kinderbande und die Mitglieder der Bande Lucy, Paula, Mika und Flocke vor.

Anschließend las sie eine Szene aus dem ersten Band.

Im nächsten Teil der Lesung durften die Kinder Fragen stellen und erfuhren so, dass Frau Wanner für den ersten Teil ihrer "Karottenband" ein Jahr gebraucht habe, die anderen Teile aber in wenigen Monaten entstanden seien.

Nach einer kleinen Bewegungspause folgte der zweite Teil der Lesung. Währenddessen verwandelte sich Frau Wanner auch optisch in einen Detektiv. Nachdem die Kinder das Abzeichen der Karottenbande, die Karotten-Kette, kennen gelernt hatten, durften sie sich selbst als Bandenmitglieder fühlen und den Schwur nachsprechen.

Zum Schluss gab es noch das Karotten-Quiz, für das jedes Kind einen Zettel abgeben durfte. Emilia war die die Glücksfee und zog die Namen der fünf Gewinner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Mit einem Lied der Kinder und Dankesworten durch Schulleiterin Frau Schorn wurde Frau Wanner nach einer abwechslungsreichen Veranstaltung verabschiedet.

Text: H.Schnabel

 

 

 

 

Fasching 2017


 

 

Besuch vom Märchenerzähler

Die Kinder der 2. Klasse beschäftigten sich nach den Weihnachtsferien ausgiebig mit dem Thema "Märchen". Im Klassenzimmer sammelten sie fleißig Vorerfahrungen zum Thema und wurden innerhalb der nächsten drei Schulwochen zu richtigen "Märchenexperten".

Am Ende der Einheit stand der Besuch eines Märchenerzähler auf dem Programm. Der ortsansässige Amos Ruwwe entführte die Kinder in die Welt der Märchen. Er erzählte den Schülerinnen und Schülern unter anderem, wie das Märchen zu den Menschen kam.

Alle Kinder waren sehr von seinem Musikinstrument, dem "Hang" begeistert. Amos Ruwwe spielte den Kindern zwei Stücke auf dem außergewöhnlichen Instrument vor und brachte dabei eine mystische Stimmung ins Klassenzimmer. Einige Schülerinnen und Schüler durften selbst ausprobieren, wie schwierig es ist, auf dem Instrument zu spielen.

Nachdem er seine Reise in die Märchenwelt beendet hatte, durfte sich jedes Kind einen Märchenstein aus dem Säckchen nehmen. Dieser wird die Kinder immer an die Märchenzeit in Klasse 2 erinnern.

Text: N. Braun

 

Amos Ruwwe zu Besuch


1  

 

Kinderstimmen:

Er hat tolle, interessante Märchen erzählt. Er hatte ein seltenes Instrument dabei, auf dem er schöne Musik gespielt hat. Am besten hat mir das Märchen mit der Kuh gefallen, die immer ein anderes Tier sein wollte. Schön war auch, dass er nur Märchen erzählt hat, die ich noch nicht gekannt habe. Wir durften einen Stein heraussuchen. Das hat mich sehr gefreut.

Isabella

 

Es hat mir sehr gut gefallen. Auch als Amos das Instrument gespielt hat. Besonders als Amos das Märchen erzählt hat über eine Kuh mit blauen Augen. Besonders als die Kuh geflogen ist. Das war echt super.

Luca

 

 

 

 

 

Weihnachten 2016


 

Weihnachten 2016


 Herbst 2016

 

 

 

 


1  

 

 

 

Landesfestumzug

 Bei hochsommerlichen Temperaturen haben drei Schülerinnen der vierten Klasse der Grundschule Edelfingen am großen Landesfestumzug im Rahmen der Heimattage in Bad Mergentheim teilgenommen. Begleitet wurden sie von Frau Michelberger und zwei Eltern. In der Gruppe der Bad Mergentheimer Schulen stellten sie das Thema "Schule heute" dar.